Rainer Deppe empfängt 10.000ste Besucherin im Landtag

10.000 Besucherinnen und Besucher: So viele Menschen konnte der rheinisch-bergische Abgeordnete Rainer Deppe bereits im Landtagsgebäude am Düsseldorfer Rheinufer begrüßen. Die magische Zahl wurde nun durch den Besuch der Katholischen Frauengemeinschaft aus Overath geknackt. Als kleine Aufmerksamkeit und stellvertretend für alle Besucherinnen und Besucher überreichte Rainer Deppe der Organisatorin des Ausflugs, Susanne Lutze, einen Blumenstrauß und ein Bildband über Nordrhein-Westfalen.

Seit 2005 vertritt Rainer Deppe den Rheinisch-Bergischen Kreis im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Als direkt gewählter Abgeordneter begrüßt er seitdem sehr gerne Besuchergruppen im Landtagsgebäude in Düsseldorf, egal ob es Schulklassen, Vereine, Interessen- und Nachbarschaftsgruppen, Betriebe oder politische Institutionen sind. Dabei gibt es immer eine Führung durch den Plenarsaal sowie ein Gespräch mit Rainer Deppe.

Für mich sind die Diskussionen mit den Besuchern immer ein wichtiger Gradmesser für unsere Politik. Diese Gespräche tragen viel zu meiner und damit indirekt auch zur Willensbildung im Parlament bei - ganz so, wie es in der parlamentarischen Demokratie sein soll“, erklärt Rainer Deppe. Interessant sei zu beobachten, dass Themen Konjunktur haben. Am Anfang der Abgeordnetentätigkeit habe die Arbeitsmarktpolitik im Mittelpunkt gestanden, später über lange Zeit die Regeln zum Nichtraucherschutz. Aktuell interessieren die Bürger sich häufig für den Schutz vor Kriminalität und die Verkehrspolitik. „Aber jede Gruppe ist anders und immer eine willkommene Herausforderung.

Für die Besucher ist der Blick hinter die Kulissen von besonderem Interesse. „So können wir unmittelbar vor Ort erfahren, wie das Parlament funktioniert. Schließlich sind die Abgeordneten ja unsere Vertreter, die wir dorthin geschickt haben“, erklärt Susanne Lutze. Dass Rainer Deppe die Besuche nicht nur als Pflichtprogramm absolviert, sondern richtig gerne seine Arbeit erklärt und mit uns diskutiert, habe man heute wieder gespürt.

Weitere Besuchergruppen sind bei Rainer Deppe herzlich willkommen. Einzelheiten über den Ablauf und die Bedingungen erfahren Sie bei Sonja Schmidt in Rainer Deppes Bürgerbüro, Telefon: +49 2202 93695-50 und unter Besuch im Landtag.

Zurück