Landesregierung schaut bei der Clankriminalität genau hin

Die Zeiten, dass eine NRW-Landesregierung einfach wegsah, wenn es um kriminelle Clans ging, sind mit dem Regierungswechsel vor knapp zwei Jahren endgültig vorbei. Innenminister Herbert Reul hat direkt nach seinem Amtsantritt der Clankriminalität den Kampf angesagt.

Nun hat das Landeskriminalamt das erste Lagebild zur Clankriminalität überhaupt vorgestellt. Das LKA zählt allein in Nordrhein-Westfalen 104 Clans mit insgesamt 6.449 Tatverdächtigen. Schwerpunkte sind das Ruhrgebiet und die Metropolen am Rhein.

Die strukturelle Kriminalität (14.225 Straftaten von 2016 bis 2018) und die ständige Missachtung des für alle geltenden Rechts wird von der CDU-geführten Landesregierung nicht länger toleriert. Jeder Verstoß muss verfolgt werden. Mit dem Lagebild kann die Polizei nur ihre Arbeit deutlich gezielter einsetzen.

Zurück