Friday for Climate Exchange

Regionalrat macht Klimawandelvorsorge zu wichtigem Bestandteil des zukünftigen Regionalplans

Der Klimawandel ist nicht nur in aller Munde, sondern längst in der Region Köln angekommen. Nicht nur die abgestorbenen Wälder durch die explosionsartige Vermehrung der Borkenkäfer gehören zu den Folgen des Klimawandels, sondern auch mehr Hitzetage in den Städten und stark schwankende Wasserstände in unseren Flüssen. Wenn Niedrigwasser im Rhein die Versorgung stocken lässt, wie im Sommer 2018 die Engpässe beim Treibstoff, sind wir alle betroffen. Und die Trinkwasserversorgung der Bevölkerung ist auf gut gefüllte Talsperren angewiesen.

„Um ausreichend Vorsorge zu treffen wird sich der Regionalrat intensiv mit den Auswirkungen des Klimawandels befassen“, kündigte Regionalratsvorsitzender Rainer Deppe an. Deshalb ist die Klimawandelvorsorgestrategie, die heute im Regionalrat von Region Köln/Bonn-Geschäftsführer Reimar Molitor vorgestellt wurde, ein wichtiger Fachbeitrag für den neuen Regionalplan.

„Unser Ziel ist es, Entscheider in kreisfreien Städten und Kommunen für das Thema Klimawandelanpassung zu sensibilisieren und ihnen konkrete Hilfestellungen zu geben“, so Stephan Santelmann, Vorsitzender des Region Köln/Bonn e. V. und Landrat im Rheinisch-Bergischen Kreis.

Der Klimawandel ist eine globale Herausforderung. Deutschland hat sich verpflichtet, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. „Die Klimawandelvorsorge ist eine große Aufgabe für die gesamte Region Köln/Bonn. Der Klimawandel macht nicht an kommunalen Grenzen halt, weswegen wir Lösungen interkommunal denken müssen. Deshalb verfolgt unsere Praxishilfe einen integrierten Ansatz und stellt eine regionale Gesamtstrategie vor“, erläutert Dr. Reimar Molitor, geschäftsführender Vorstand des Region Köln/Bonn e. V. im Rahmen der Vorstellung des Strategiepapiers im Regionalrat.

Die Region Köln/Bonn e. V. hat gemeinsam mit Fachleuten sowie Vertreterinnen und Vertretern regionaler Verwaltungen eine Vorsorgestrategie zum Klimawandel erarbeitet. Das Strategiepapier wurde jetzt im Regionalrat Köln vorgestellt. Es weist für jede Kommune die spezifischen klimabedingten Risiken aus und ist eine Hilfestellung zum strategischen Umgang mit dem Klimawandel und seinen zunehmend auftretenden Phänomenen.

Die Ergebnisse und interaktive Karten der regionalen Klimawandelvorsorgestrategie können auf www.klimawandelvorsorge.de abgerufen werden.

Zurück